• Dreiländerspitze

    10.14503643104251346.850952917243255

Dreiländerspitze

Traumhafte hochalpine Tour in einer einzigartigen Bergwelt, welche aber durch die Gletscher und den ausgesetzten Gipfel keineswegs unterschätzt werden sollte. Die Wiesbadener Hütte hat sich als wirklich perfekter Stützpunkt herausgestellt.

Anreise

Von Innsbruck über die Inntalautobahn kommend kurz nach Landeck ins Kaunertal und weiter bis nach Galtür. Hier kann man beim Sportplatz gegen Bezahlung (5 Euro/ Tag) parken. Nun der Strasse bis zum letzten Haus am Beginn des Jamtales folgen. Von dort entweder zu Fuss, oder so wie wir etwas gemütlicher mit dem Shuttledienst mittels Pistengerät durch das Jamtal bis zur gleichnamigen Hütte.

Ausgangspunkt

Jamtalhütte

Aufstieg

Von der Jamtalhütte in SW-licher Richtung weiter durch das Tal bis zum Jamtalferner. Jetzt über einige Stufen höher bis zur Oberen Ochsenscharte. Jetzt in SO-licher Richtung höher bis zum Schidepot am Beginn des Felsgrates. Von hier (Steigeisen ratsam) höher bis auf den kleinen Vorgipfel. Den Hauptgipfel erreicht man in leichter Kletterei von einer kleinen Scharte zw. den beiden Gipfeln. Je nach Verhältnissen ist eine Sicherung für die letzten Meter sicher angebracht, da ein kleiner Fehler hier fatale Folgen haben könnte.

Abfahrt

Vom Schidepot zuerst kurz etwas steiler und dann über die sanften Hänge des Vermuntgletscher in NW-liche Richtung bis zur Wiesbadener Hütte.

Fakten

  • Dauer: 3,5
  • Höhen Unterschied: 1100
  • Schwierigkeit: 3
  • max. Gefälle: 40
  • Seehöhe Ausgangspunkt: 2165
  • Seehöhe Ziel: 3197
  • Beste Zeit (Saison): Frühjahr
  • Gebirge: Silvretta
  • Land: Österreich

Bilder

Zusatzinformationen

Datum: 15.03.2012

Kommentare

Zurück zur Übersicht