• Hochbrunner Schneid

    12.38912269660647746.62710741651596

Hochbrunner Schneid

Tolle hochalpine Tour in wilder Dolomitenlandschaft.  Für den Gipfelaufbau sind je nach Verhältnissen Steigeisen ratsam (Absturzgefahr).

Anreise

Von Innichen im Pustertal nach Sexten abzweigen. Vom Hauptort Sexten in Richtung Kreuzbergsattel zum Ortsteil Moos. Dort der Abzweigung ins Fischleintal bis zum Dolomitenhof folgen. (gebührenpflichtiger Parkplatz)

Ausgangspunkt

gebührenpflichtiger Parkplatz beim Gasthof Dolomitenhof

Aufstieg

Vom Dolomitenhof entlang der Langlaufloipe bis zur Talschlusshütte (1526m). Nun weiter links haltend durch das Bacherntal in einer engen steilen Rinne höher. Ab einer Höhe von ca. 2150m zweigt man dann wieder links ab. Immer steiler und anspruchsvoller werdend nähern wir uns dem inneren Loch und steigen in Richtung einer Scharte zwischen Zsigmondykopf und Hochbrunner Schneid auf. Noch unterhalb der Scharte biegen wir nach rechts ab (Schidepot). Wir schnallen die Schier auf den Rucksack und steigen mit Steigeisen eine enge Rinne hoch. Oben queren wir nochmals nach rechts, bevor wir über einen letzten Aufschwung das geräumige Gipfelplateau erreichen.

Abfahrt

wie Aufstieg 

Vorsicht beim Abfahren direkt vom Gipfel ! Besonders im oberen Teil ist stürzen verboten! Man würde sonst über die Felsabbrüche am Rand abstürzen.

Fakten

  • Dauer: 4,5-5 Std.
  • Höhen Unterschied: 1592
  • Exposition: W, N
  • Schwierigkeit: 3-4
  • max. Gefälle: 45
  • Seehöhe Ausgangspunkt: 1454
  • Seehöhe Ziel: 3046
  • Beste Zeit (Saison): Frühjahr
  • Gebirge: Sextener Dolomiten
  • Gebiet: Sexten
  • Land: Italien

Kartenmaterial

  • Tabacco Wanderkarte, Blatt 10 Maßstab 1:25.000 Hochpustertal - Sexten - Innichen - Toblach

Ausrüstung

  • Harscheisen
  • Steigeissen

Übersichtsbilder

Bilder

Zusatzinformationen

Datum: 23.04.2006

Kommentare

Zurück zur Übersicht