• Schusterplatte Überschreitung

    12.31659576484378246.65665960239272

Schusterplatte Überschreitung

Eine grossartige Überschreitung welche ein durchaus ernstes Unternehmen darstellt und nur bei absolut sicheren Verhältnissen durchgeführt werden sollte. Eine sichere Schitechnik und Gehen in kombiniertem Gelände wird vorausgesetzt.

Anreise

Von Innichen weiter nach Sexten, durch den Ort hindurch nach Moos. Beim Gasthaus Löwenwirt biegt man rechts ins Fischleintal ab und fährt bis zum Ende der öffentlichen Straße beim Dolomitenhof. Hier findet man einen großen gebührenpflichtigen Parkplatz.

Ausgangspunkt

gebührenpflichtiger Parkplatz beim Hotel Dolomitenhof im Fischleintal

 

 

Aufstieg

Vom Parkplatz zuerst über die Langlaufloipe weiter ins Fischleintal bis zur Talschlusshütte. Von dort SW-lich weiter entlang des Sommerweges ins Altensteiner Tal bis man unschwierig das Plateau der Bodenalpe erreicht. Nun in NW-licher Richtung bis auf eine Ebene unterhalb des Toblinger Knoten der schon bald zu sehen ist. Am nördlichen Ende dieser Ebene dann zuerst nach Osten steil in Richtung Innichriedlknoten höher bevor es wieder netwas flacher nach Norden zu einem Durchschlupf geht. Hier meistens ohne Schier ca. 50hm steil hinab in den Innerbacherngraben hinab. Jetzt wieder mit Schier das Gelände ausnützend hoch bis kurz unter die Altensteiner Scharte. Jetzt folgt eine weitere Querung nach Westen bevor eine letzte steile Rinne unterhalb des riesigen Gipfelplateaus zu überwinden ist. Am oberen Ende der Rinne umgeht man einige Felsblöcke in NW-licher Richtung bevor es zum Schluss dann wieder unschwierig in Nördlicher Richtung zum Gipfel geht.

Abfahrt

Über den NW-Grat der Schusterplatte zuerst die Schier tragend bis zu einer Scharte zwischen Weißlahn und Schusterplatte. Achtung, der Grat ist ziemlich ausgesetzt und verzeiht keine Fehler! Absturzgefahr! Nun zuerst eine kurze enge Rinne in Richtung Weisslahn hinab bevor es gleich in NW-licher Richtung über ein Felsband hinaus zu einer finalen Rinne in die Weisslahn geht (die Querung sollte so hoch wie möglich unter den Felsen gemacht werden). Jetzt warten noch einige mittelsteile Hänge durch das breite Becken der Weisslahn bis zum Ausgangspunkt.

Fakten

  • Dauer: 4,5- 5h
  • Höhen Unterschied: 1550
  • Exposition: alle Richtungen
  • Schwierigkeit: 3-4
  • max. Gefälle: 45
  • Seehöhe Ausgangspunkt: 1455
  • Seehöhe Ziel: 2957
  • Beste Zeit (Saison): Hochwinter/ Frühjahr
  • Gebirge: Sextener Dolomiten
  • Gebiet: Sexten

Ausrüstung

  • Harscheisen
  • Steigeissen

Bilder

Zusatzinformationen

Datum: 20.01.2010

Kommentare

Zurück zur Übersicht