• Toblinger Knoten

    12.30784103461917346.64151722853595

Toblinger Knoten

Bis zum Gipfelaufbau unschwierige Skitour in großartiger Dolomitenlandschaft. Besonders der Blick auf die winterlichen Drei Zinnen im oberen Bereich der Tour ist einfach fantastisch! Rein skifahrerisch ist vor allem die obere Hälfte der Tour lohnend. Hier findet man großteils mäßig bis mittelsteiles Gelände. Der Gipfel kann je nach Verhältnissen (Ausaperung im Frühjahr und Vereisung im Hochwinter) leicht bis anspruchsvoll sein.

Anreise

Von Innichen weiter nach Sexten, durch den Ort hindurch nach Moos. Beim Gasthaus Löwenwirt biegt man rechts ins Fischleintal ab und fährt bis zum Ende der öffentlichen Straße beim Dolomitenhof. Hier findet man einen großen gebührenpflichtigen Parkplatz.

Ausgangspunkt

Im Fischleintal beim gebührenpflichtigen Parkplatz vor dem Hotel Dolomitenhof

Aufstieg

Vom Parkplatz entlang der Langlaufloipetalein zur Talschlußhütte (1.548m). Bei der Hütte zweigt man rechts ab und folgt dem meist breit ausgetretenen Sommerweg in das Altsteintal. Nach der ersten Steilstufe, auf einer Höhe von etwa 1840m kurz flacher talein, anschließend rechts über einen weiten Steilhang und dann links auf die Böden der Bodenalpe.
Jetzt in westlicher Richtung direkt auf den markanten Felsturm des Toblinger Knoten zu und weiter zu den Ausläufen des NO Grats. Dort Schidepot bei einer alten Kriegsstllung.

Abfahrt

wie Aufstieg

Fakten

  • Dauer: 3h
  • Exposition: O, NO
  • Schwierigkeit: 3-4
  • max. Gefälle: 35
  • Seehöhe Ausgangspunkt: 1455
  • Seehöhe Ziel: 2617
  • Beste Zeit (Saison): Hochwinter/ Frühjahr
  • Gebirge: Sextener Dolomiten
  • Gebiet: Sexten
  • Land: Italien

Ausrüstung

  • Steigeissen
  • Hüftgurt
  • Seil
  • Helm

Bilder

Zusatzinformationen

Kommentare

Zurück zur Übersicht